Wir Karlsruher leiden seit Jahren unter einer ideologisch motivierten, links-grünen Bevormundungspolitik, die ein Klima der Rücksichtslosigkeit und Intoleranz geschaffen hat. Wir müssen als Zivilgesellschaft für unsere kulturelle Identität selbstbewusst eintreten. 

Die Familie steht bei uns an erster Stelle.

Wir fordern deshalb:

  • In unsere Zukunft investieren – Schulen sanieren!
  • Kinder nicht in Ganztagsgrundschulen zwingen – Horte und flexible Nachmittagsbetreuung erweitern!
  • Freiwillige Aktivitäten anstatt staatlicher Bevormundung – Freizeitgestaltung für Jugendliche in Vereinen fördern!
  • Karlsruher Vereine besser unterstützen und von überzogenen Auflagen befreien!
  • Türkisch-Unterricht an Karlsruher Schulen endlich kontrollieren.
  • Überprüfung von Koranschulen und Moschee-Vereinen auf Verfassungs- und Gesetzestreue.
  • Nein zur DiTiB-Großmoschee; Volksabstimmung nach Schweizer Vorbild!
  • Historische Bausubstanz erhalten! Erhaltungssatzung insbesondere für die Durlacher Altstadt.
  • Rheinstrandbad Rappenwört – Renovierung endlich angehen!
  • Multi-Kulti ist gescheitert – Für ein neues Leitbild Karlsruher Kulturpolitik!