Kriminalität ist kein Naturereignis, das man hilflos hinnehmen muss. Sie ist menschengemacht und mit geeigneten Mitteln zu bekämpfen. Unser Ziel ist es, Kriminalität endlich wirksam zu verhindern. 

Wir Karlsruher wollen uns wieder sicher fühlen und auch tatsächlich sicher sein – und zwar zu jeder Zeit an jedem Ort in unserer Stadt!

Wir fordern deshalb:

  • Einsatz von Kameras mit intelligenter Bildauswertung – auch an den Haltestellen der neuen U-Strab.
  • Personelle Aufstockung und bessere Ausstattung des Kommunalen Ordnungsdienstes.
  • Wirksamen Schutz für Rettungskräfte, Klinik-personal und Behördenmitarbeiter, um Angriffe zu verhindern und die Sicherheit zu erhöhen.
  • Opferschutz statt Täterschutz: Mehr städtische Unterstützung für traumatisierte Opfer von Straftaten.
  • Identifizierung und konsequente Beseitigung aller Angst-Räume und Gefahrengebiete.
  • Die rechtsmedizinische Altersfeststellung bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und Asylbewerbern ist sicherzustellen, denn Leistungsbetrug ist ein Verbrechen an der städtischen Solidargemeinschaft.