Eine funktions- und leistungsfähige Infrastruktur ist Grundvoraussetzung des städtischen Gemeinwesens. Wir treten für ein ideologiefreies und gleichberechtigtes Nebeneinander der verschiedenen Verkehrsarten in Karlsruhe ein.

Deshalb fordern wir:

  • Gehwegparkverbot, so nicht!
  • Haupt- und Ausfallstraßen müssen leistungsfähig sein. Keine unnötige Stilllegung von Fahrstreifen. Der Straßenzustand ist nachhaltig zu verbessern.
  • Zweite Rheinbrücke – ja, aber mit direktem Anschluss an die B36 Richtung Norden, um Knielingen zu entlasten.
  • 90 Jahre Planung sind genug – Hagsfeld muss endlich entlastet werden.
  • Neue Radwege abseits der Hauptverkehrsstraßen schaffen.
  • Die Straßenverkehrsordnung gilt für alle – für weitere Schwerpunktkontrollen im Radverkehr.
  • Verkehr soll den Menschen dienen und nicht schaden – deswegen Lärmaktionsplan weiterentwickeln.
  • Fahrermangel bei Karlsruher Bahnen beheben – aber nicht zu Lasten von Qualität und Sicherheit.